Über diese Seite

Kurt W. Rothschild war ein österreichischer Ökonom, der mit seinem Wirken Wissenschaft, Politik und Gesellschaft nachhaltig geprägt hat. Er verstarb am 15. November 2010 im Alter von 96 Jahren. Auch wenn uns damit der geniale Lehrer, Kollege und Diskussionspartner Kurt W. Rothschild abhanden gekommen ist, hinterlässt uns dieser einen Schatz an Literatur, welchen es zu nutzen gilt. Wir haben uns im Rahmen dieser Homepage daher auch ganz besonders bemüht, sein gesamtes Werk möglichst umfassend zu dokumentieren. Die Zurverfügungstellung von zahlreichen Interviews, öffentlichen Vorträgen und Filmen über Kurt W. Rothschild soll diese Dokumentation vervollständigen. Allen, die dazu beigetragen haben, sei an dieser Stelle herzlichst gedankt.

Wir hoffen, dass diese Werksdokumentation zahlreich genutzt wird. Darüber hinaus hoffen wir aber auch, dass sich über die ökonomische Wissenschaft hinaus möglichst viele Menschen der Rothschild’schen Grundprinzipien annehmen: Offenheit, Toleranz, Güte und Freundlichkeit – nahezu die gesamten humanistischen Grundwerte. Es gibt selten eine Person, bei welcher Werk und Leben so eins waren – das ist das Bewundernswerteste bei Rothschild!

Kurt-W.-Rothschild Preis

Das Karl-Renner-Institut und der SPÖ-Parlamentsklub schreiben im Jahr 2016 erstmalig den Kurt Rothschild Preis für Wirtschaftspublizistik aus. Der Preis wird in Erinnerung an die großen Leistungen des österreichischen Ökonomen, der mit seinem Wirken Wissenschaft, Politik und Gesellschaft in Österreich nachhaltig geprägt hat, vergeben. Insbesondere seine Zeit im Exil – als Sozialist jüdischer Herkunft musste Rothschild nach dem Einmarsch Hitlers aus Österreich fliehen – hat dazu beigetragen, dass Kurt Rothschild immer einen sozialen Anspruch an die als Wissenschaft betriebene Ökonomie gestellt hat.

Weitere Infos unter: http://www.renner-institut.at/kurt-rothschild-preis

Kurt W. Rothschild kennenlernen

Drei Dokumente eigenen sich wohl besonders gut zum “Kennenlernen” von Kurt W. Rothschild. Alle wurden anlässlich seines 95sten Geburtstages produziert:

  1. Sein geistreiches und humorvolles Interview mit Renate Graber im Standard vom 23.10.2009.
  2. Das vierteilige Ö1 Radiokolleg “Wirtschaftsdenker: Kurt W. Rothschild” zum Thema “Macht und Gerechtigkeit in der Ökonomie von Rosa Lyon (Teil 1 | Teil 2 | Teil 3 Teil 4).
  3. Die hervorragende 45-minütige Dokumentation von Filmemacher Gerald Teufel unter der Produktionsleitung von Christoph Gretzmacher:
  4. Two hints for our English speaking visitors:

Schlafen nach dem Holocaust – Thomas Rothschild

Meine Eltern haben mich nicht zum Konformisten erzogen. Aber sie empfahlen Gelassenheit, wo nichts zu ändern war. Die Gnade der Verdrängung: Erinnerungen an meinen Vater, Kurt Rothschild, der vor hundert Jahren geboren wurde.

In diesem Jahr häufen sich aus närrischer Liebe zur runden Zahl die Veranstaltungen und Publikationen zum Ausbruch des Ersten Weltkriegs. Ich habe zu diesem historischen Einschnitt keine emotionale Beziehung. Er kommt mir unendlich fern vor. Dass er, wie Heiner Müller einmal meinte, das kurze 20. Jahrhundert eröffnet habe, das 1989 bereits zu Ende gegangen sei, kann ich nur als Aphorismus goutieren. In meiner Erfahrung kennzeichnen andere, spätere Ereignisse das 20. Jahrhundert.

hier weiterlesen